runpat - Deine Idee rennt

Abschied

*** UPDATE 16.06.2015*** Der Abschalttermin wird 22.08.2015 sein.

Ich schiebe diesen Artikel nun schon ein paar Tage vor mir her, aber es wird nun Zeit. runpat das Tool und die runpat GmbH werden aufgelöst und in ihrer aktuellen Form nicht weitergeführt. Nachdem sich Roland und Holger im Laufe des letzten halben Jahres neu orientiert haben und nicht mehr aktiv mehr an runpat mitwirken sowie grundlegende Veränderungen notwendig sind, wird es auch für mich Zeit neu zu denken. Also wie geht es jetzt weiter? Bis August werden die folgenden Dinge geschehen:

Der Loginbereich auf runpat.com wird ab dem 22.08.2015 dauerhaft abgeschaltet. Es gibt ab heute eine kostenlose Community Lizenz, mit der runpat ohne Support frei nutzbar ist.

  • Bereits bezahlte Lizenzen haben natürlich den vollen Supportanspruch.
  • Alle Downloads (Poster, Steckbriefe, Präsentationen etc.) und Videos werden ab sofort ebenfalls kostenlos auf runpat.com zu Verfügung stehen.

Die Vision von runpat war es, ein Standardtool zu schaffen, mit dem jeder leidenschaftliche Unternehmer mit seiner Idee sofort “losrennen” kann. Und obwohl wir viele schlaue und spannende Modelle in runpat gesehen haben, glaube ich, dass für die Umsetzung der Vision wie wir sie 2010 im Wohnzimmer formuliert haben noch ein Schritt fehlte: Der Gedanke einer Plattform. Diesen Schritt kann das Team leider nicht mehr zusammen gehen und daher endet hier die Reise von runpat.

Wer mich in den letzten Wochen getroffen hat, weiß dass ich immer noch für das Thema Entrepreneurship und Gründung brenne. Ich bin immer noch der Meinung, dass es einen offentsichtlichen ersten Schritt geben sollte, wenn man für eine Geschäftsidee brennt. Und ich bin mir sicher, dass es nicht das Schreiben eines Businessplans ist. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren gesammelt habe sollen deshalb in eine neue Plattform, die Gründerwolke (www.gruenderwolke.de) fließen.

Im Namen des ganzen Teams möchte ich allen danken die uns während dieser spannenden Zeit unterstützt, runpat mitentwickelt und genutzt haben. Allen Partnern, Ratgebern, Investoren, Kunden, unserem Familien und Freunden. Ohne euch wäre nichts hiervon möglich gewesen. Danke dafür.

Cheers,
Timur

PS: Unterstützung beim exportieren etc. von Modellen gibt es unter support@runpat.com

+++ runpat Business News +++ Selfster +++

runpat Business News - Selfster

+++ runpat Business News +++ Selfster +++

Was in der Welt der Profiathleten längst gang und gäbe ist, möchte das Start-up Selfster mit seinem gleichnamigen Tool nun auch der breiten Masse ans Herz legen: Das Erfolgstagebuch. Oder zumindest eine digitale Variante davon. Aber was schreibt man eigentlich in ein solches Tagebuch und wozu überhaupt das Ganze? Selfster versteht sich als Anbieter einer “Erfolgs-Coaching Software für den Alltag”. Mit Hilfe des Online-Services können Erlebnisse und Erfahrungen, Ziele und Erfolge festgehalten und nachverfolgt werden. Neben der grafischen Darstellung können die Erfolge und Ziele auch nach Wichtigkeit und Kategorie geordnet werden. Voreingestellt sind dabei die Lebensbereiche Ich, Karriere und Sozial. Gerade für junge Menschen, die sich so einige spannende Dinge auf ihre (langfristige) To-Do-Liste gesetzt haben, könnte Selfster gerade Recht kommen. Das Tool hilft bei der Selbstorganisation und wirkt motivierend auf dem Weg zur Realisation der eigenen Ziele. Noch ist das junge Start-up zwar nicht an den Markt gegangen, allzu lange dürfte dieser Schritt jedoch nicht mehr auf sich warten lassen. Und wer weiß, vielleicht kann Selfster in Zukunft einen ähnlichen Erfolg verbuchen, wie der indirekte Konkurrent Wunderlist (hier zum Artikel vom 06.02.’15).

+++ runpat Business News +++ Wunderlist +++

runpat Business News - Wunderlist

+++ runpat Business News +++ Wunderlist +++

Wunderlist ist ein Tool zur Verwaltung von digitalen To-Do-Listen. Das klingt im ersten Moment zwar einfach, doch “6Wunderkinder” – die Wunderlist-Macher – haben eine elegante Lösung aus dem Hut gezaubert. Unter den zahlreichen Anwendungen zur Verwaltung und Dokumentation von Aufgaben sticht ihres hervor. Nicht umsonst sammelte das Berliner Start-up bereits 2013 30 Mio. US$ ein und gewann mit Sequoia Capital einen namenhaften Investoren. Das Konzept des Organisations-Tools ist dabei recht einfach. Die Anwendung läuft im Browser, auf dem Tablet oder Smartphone. Digitale Listen und Aufgaben können erstellt, kommentiert und anderen Usern zuwiesen werden. Gedacht ist Wunderlist für passionierte Listenschreiber und Unternehmen bzw. Teams, die sich in ihren Projekt organisieren und strukturieren wollen. Ebenso gibt es öffentliche Listen, wie etwa die “10 besten Restaurents in Berlin” oder “Orte, zu denen man reisen sollte”. Diese Listen können von jedem Nutzer kommentiert werden, sodass Wunderlist neben der trockenen Auflistung von To-Do’s auch Raum für Interaktivität und Vernetzung bietet. Wir sind gespannt, wo die Reise des Berliner Start-ups hingeht und halten euch auf dem Laufenden.

Kennst du schon…Alex?


Teil 4 der Reihe “Kennst du schon…?”. Dieses Mal im Gespräch mit Alex:

Kennst du schon...Alex

1. Deine persönliche Baseballkarte:

  • Name: Alexander Krumrei
  • Alter: 26
  • Herkunft: Hamburg
  • Position: Marketing
  • Vorbild(er): Michael Jordan

 

2. Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Uff, gute Frage… Es ist wohl eine Mischung aus dem Kreativen auf der einen und dem Analytischen auf der anderen Seite. Soll heißen: Natürlich habe ich großen Spaß daran, neuen Content zu erschaffen und dabei viel Freiraum zu genießen. Allerdings ist es auch spannend, im Nachhinein zu überprüfen, ob das alles auch tatsächlich von Erfolg gekrönt war. Wie gesagt – der Mix macht’s. Und abgesehen davon, kann ich so jeden Tag ein bisschen mehr lernen.

 

3. Das prägendste Erlebnis während deiner Zeit im runpatHQ war…
…neben dem Umzug ins KITZ und den vielen, lustigen Teamabenden sicherlich die Erfahrung, in einem Start-up anzuheuern. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen, da sich die Umstände einfach schneller ändern, als in einer großen Maschinerie. Und ich muss sagen, dass mir das ganz gut gefällt!

 

4. Wo soll die Reise mit runpat hingehen? Träumen erlaubt!
In die große, weite Welt natürlich!

 

5. So kurz vor dem Ende deines Studiums: Hast du mal daran gedacht, selber zu gründen?
Tatsächlich habe ich mal darüber nachgedacht, ja. Der Gedanke kommt automatisch auf, wenn man in einem Start-up arbeitet. Ob und wann aus der Idee jedoch Realität wird, lasse ich bewusst offen. Erst einmal freue ich mich jetzt auf meinen Abschluss und den Start ins Berufsleben.

 

Über uns

+++ runpat Business News +++ Glassdoor +++

runpat Business News - Glassdoor

+++ runpat Business News +++ Glassdoor +++

Das US-Unternehmen Glassdoor hat vor Kurzem seine deutsche Webseite gelauncht. “Glassdoor” – zu deutsch: Glasstür – gibt Einblicke in die Arbeitsverhältnisse in verschiedensten Unternehmen. Und das funktioniert so: Jeder User, der seinen Arbeitgeber bewertet, kann auch die Beiträge anderer Nutzer sehen. Egal, ob es der Verlauf des Vorstellungsgespräches, die Höhe des Gehalts oder Bilder vom eigenen Arbeitsplatz sind. Die Bewertungen erfolgen anonym.

Glassdoor möchte mit seinem Portal, das übrigens auch als Jobportal fungiert, für mehr Transparenz auf dem Arbeitsmarkt sorgen. Die Nutzer hätten so die Möglichket, berufliche Entscheidungen besser treffen zu können und ein “böses Erwachen” am ersten Arbeitstag zu vermeiden.

In Deutschland wird das Unternehmen auf einige Konkurrenten treffen. Wir bleiben also gespannt, ob sich das Konzept (siehe oben) langfristig durchsetzen wird.

Mehr dazu auf der Webseite von Glassdoor und im Artikel auf Gründerszene.de

+++ runpat Business News +++ Amparra +++

runpat Business News - Amparra

+++ runpat Business News +++ Amparra +++

Vitamin B benötigt? Hier bekommst du es. Amparra ist eine Online-Tauschbörse für Beziehungen. Wer gerne auch einmal in den Genuss von “Connections” kommen möchte, kann sich hier kostenlos registrieren und lostauschen. Dabei ist alles möglich, hauptsache du hast und suchst etwas Besonderes, wie beispielsweise VIP-Tickets für ein Fußballspiel oder kostenloses Marketing-Know-how. Ist ein Tausch vollzogen, wird dieser bewertet. So kann jeder Nutzer sehen, ob und wie die Leistung erbracht wurde. In der kostenlosen Version können bis zu zwei Connections gepflegt werden. Wer sich ein größeres Netzwerk zulegen möchte, kann dies für 5,95 € (Basic) oder 34,95 € (Premium) tun.

Die beiden Gründer des Start-ups springen mit ihrer Plattform auf den Sharing-Zug auf, der momentan mehr und mehr ins Rollen kommt. Das Konzept ist jedoch durchaus originell – zumindest wir behalten es im Auge!

Mehr dazu auf der Webseite von Amparra

Wenn aus der Geschäftsidee ein Unternehmen wird…

3 Tipps für den Ausbau deiner Geschäftsidee

Auch wenn es sicherlich 1000 Dinge in der Anfangsphase deiner unternehmerischen Reise zu bedenken gibt, so stechen doch einige von ihnen besonders hervor. Hier findest du 3 Tipps auf dem Weg zur Umsetzung deiner Geschäftsidee.

 

1. Das Geschäft läuft auch ohne dich.

Dieses Statement bedeutet schlicht und einfach, dass verschiedene Prozesse und Abläufe existieren sollten, die dein Geschäft am Laufen halten. Solltest du dann mal für einen längeren Zeitraum nicht verfügbar sein, kann dein Unternehmen dennoch leben und wachsen. Dein Plan, deine Strategie und die Aufgaben des Tagesgeschäftes solltest du dafür – nicht nur gedanklich – festhalten und deinem Team kommunizieren. Es hilft dir außerdem bei der Etablierung von Unternehmenswerten und –kultur, an denen sich du und dein Team messen müssen.

 

2. Alles ist messbar.

Ideen können unscharf und schwammig sein. Zahlen sind jedoch objektiv, sie sprechen eine klare Sprache: Wie viele Kunden benötigst du und ab dem wievielten Kunden wird ein Geschäft profitabel? Welche Margen muss dein Angebot bringen, damit dein Unternehmen nachhaltig und organisch wachsen kann? Und welches Budget solltest du für deine Marketingaktivitäten ansetzen? Wenn du diese Zahlen kennst, bist du in der Lage, an der einen oder anderen Schraube zu drehen, um Kosten einzusparen oder wichtige Investitionen zu tätigen. Sprich: Du bekommst unternehmerischen Freiraum.

 

3. In der Organisationsstruktur ist bewusst Raum für Wachstum eingebaut.

Wachstum ist keine Option, wenn du ein Geschäft am Laufen halten möchtest. Sogar wenn es dein Ziel ist, von zu Hause aus zu arbeiten oder dich etwas zurückzunehmen – du wirst ständig neue Kunden brauchen, um eben jene zu ersetzen, die abspringen und weiterziehen.
Dabei ist es ratsam, deine Fortschritte festzuhalten. So kannst du dein Geschäftskonzept stetig überprüfen, es weiterentwickeln und mit ihm wachsen.

 

Den ganzen Artikel “How to Turn Your Business Idea into a Business Model” von Brad Sugars findest du auf www.entrepreneur.com.

+++ runpat Business News +++ emmasbox +++

runpat Business News - emmasbox

+++ runpat Business News +++ emmasbox +++

Die open ideas GmbH möchte den Markt für Lebensmitteleinzelhändler revolutionieren. Ihr Produkt “emmasbox” ist eine stationäre, kühlende Abholstation für Lebensmittel. Konsumenten sollen ihre Waren bei Supermärkten und kleineren Händlern online bestellen können, die diese dann zur emmasbox liefern. Der Konsument sei damit viel flexibler und unabhängig von langen Schlangen in Supermärkten und deren Öffnungszeiten. Für Händler könnte sich der Schritt auszahlen, hat doch mittlerweile auch im Einzelhandel das E-Commerce Einzug erhalten. Wir dürfen also gespannt sein! Das Konzept, das dahinter steht, seht ihr oben.

Mehr dazu auf der Webseite von emmasbox

Kennst du schon…Christopher-Robin?

Kennst du schon...Christopher-Robin

Teil 3 der Reihe “Kennst du schon…?”. Dieses Mal im Gespräch mit Christopher-Robin.

1. Deine persönliche Baseballkarte:

  • Name: Christopher-Robin Fey
  • Alter: 20
  • Herkunft: Rendsburg, Schleswig-Holstein
  • Position: Praktikant Entwicklung
  • Vorbild(er): Steve Aoki

2. Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Meinen Interessen nachgehen zu können und das sogar den ganzen Tag lang. Ich lerne nützliche Dinge und kann meine Fähigkeiten jeden Tag unter Beweis stellen und verbessern. Das Team ist locker und unkompliziert, genauso soll es doch sein.

3. Das prägendste Erlebnis während deiner Zeit im runpatHQ war…

Ich bin seit Juli mit im Boot. Das lässt sich also noch nicht ganz eindeutig sagen. Doch ich habe durch runpat gelernt, dass „Serious Business Modeling“ nicht bedeutet, steif und langweilig zu sein. Sondern vielmehr frisch, interessant und motivierend. Ich freue mich, runpat unterstützen zu können und es bedeutet mir viel, ein Teil des Teams zu sein. Es ist großartig, hier wertvolle Erfahrungen zu sammeln und hautnah bei diesem Start-up dabei zu sein.

4. Wo soll die Reise mit runpat hingehen? Träumen erlaubt!

In meinen Augen birgt runpat viel Potential und ich glaube, wir können uns auf eine gute Zukunft freuen. Ich bin davon überzeugt, dass runpat bald das Standard-Tool für kreative junge Leute wird und vielen Unternehmern helfen wird, aus ihrer Vision oder Idee ein richtig erfolgreiches Unternehmen zu machen.

5. Als frischgebackener Fachabiturient und Küken des Teams: Wie hast du dich in das Arbeitsleben eingefunden und was sind deine Pläne für die Zeit nach dem Praktikum?

Ich muss sagen, das Arbeitsleben gefällt mir sehr gut. Nächstes Jahr, nach dem Praktikum, möchte ich studieren und das Studentenleben genießen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir das Fachwissen, das ich bei runpat vermittelt bekomme, noch sehr oft von Nutzen sein wird. Vor allem im Studium.

Über uns

+++ runpat Business News +++ TVSMILES +++

runpat Business News - TVSMILES

+++ runpat Business News +++ TVSMILES +++

Was macht der durchschnittliche TV-Konsument eigentlich während einer Werbeunterbrechung? Genau, er schaltet um. Oder er verlässt den Raum, um sich anderen Aufgaben zu widmen. TVSMILES ist eine Mobile App, mit der die lästigen Werbepausen spaßig gestaltet werden können. Jeder User muss dafür lediglich zu Beginn einer Werbung die App aktivieren. Diese erkennt dann per Audiosignal, welcher Spot gerade läuft und sammelt dafür simultan Bonuspunkte. Zusätzlich können kleinere Spiele und Quizzes ausgewählt werden, die sich inhaltlich um den betreffenden Spot sowie die TV-Welt im Allgemeinen drehen. Die gesammelten Bonuspunkte können dann gegen Gutscheine und Sachprämien bei den teilnehmenden Unternehmen eingetauscht werden. Eine Win-Win-Situation für sowohl den TV-Konsument als auch für das anbietende Unternehmen, das die Wahrnehmung der Marke steigern und Angebote gezielt platzieren kann. Das Konzept dahinter haben wir oben für dich aufbereitet.

Mehr dazu auf der Webseite von TVSMILES